Vitality Flossing

Das Vitality Flossing ist die Anwendung von elastischen Bändern die zirkulär um Gelenke und Gewebe gewickelt werden mit dem Ziel der Schmerzreduktion und Beweglichkeitsverbesserung sowie Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Vermeidung von Verletzungen. Das Vitality Flossing ist die systematische Anwendung des Flossbandes nach Therapieprinzipien aus der Osteopathie und Physiotherapie in Verbindung mit dem Functional und Athletik Training.

Der Ursprung dieser Therapiemethode liegt in Japan, die weitere Entwicklung dieser Therapieform wurde von dem amerikanischen Physiotherapeuten und Crossfitness Trainer Dr. Kelly Starret im Jahr 2013 in San Franzisco, USA weiter entwickelt. 

Beim Vitality Flossing wird das Flossband fest um die betroffenen Stellen gewickelt, dabei wird das Gewebe regelrecht abgeschnürt. Zusätzlich führt der Patient Übungen aus. Dies führt dazu, dass verhärtete Strukturen in Muskeln, Gelenken oder Faszien «zerreissen» und somit die natürliche Beweglichkeit wiederhergestellt wird.

Die «Abschnürung» mit dem Flossband sorgt im Gewebe für einen starken Druck und die Blutzufuhr wird unterbrochen sowie die Flüssigkeit des Gewebes werden ausgepresst. Nach der Behandlung wird das Flossband wieder gelöst und es strömt frische, nährstoffreiche Flüssigkeit in das betroffene Gebiet. Die angefallenen Schadstoffe werden abtransportiert, dieser Prozess regt Wachstum und Erneuerung der Zelle an. Durch den enormen Druck, der beim Flossen entsteht lösen sich Verklebungen (Adhäsionen). Unterhautsgewebeschichten, Faszien, Muskulatur und Sehnen werden wieder gleitfähig gemacht.